Aktueller Beitrag

7

Katharina K Bayern

7Vollblut
BISHER GESPENDET
12.01.2023, 07:49 Uhr

Hallo,

Ich hab mal eine Frage.

Und zwar wohne ich sehr grenznah (Bayern/Hessen).
Da ich hier in Bayern die Termine verpasst habe, weil ich entweder noch nicht spenden durfte von der Zeit her oder selbst keine Zeit hatte, bin ich gestern spontan nach Hessen zum Blutspenden.
Mir wurde Vorort gesagt, dass ich jetzt als erstspender in Hessen zählen würde. Wieso ist das so ? Kann die Spende irgendwie in meine App nachgetragen werden ?
Ich finde es sehr schade, dass Hessen und Bayern da so getrennt behandelt wird...

LG

3
0
1
0
0
78
Björn T
Baden-Württemberg
13.01.2023, 00:59 Uhr

Leider wurden meine 23 Spenden von den 90'er Jahren bis 2004 aus Sachsen-Anhalt/ Niedersachsen auch dann nach dem Umzug 2005 hier unten in Baden Württemberg nicht anerkannt und übertragen, so das ich damals wieder bei 1 anfing.
Inzwischen sind es hier unten 75 Vollblutspenden, dazu kommen 2 Stammzellspenden vom DSD Dessau und 1 Lymphozytenspende, macht insgesamt derzeit eigentlich 101 😉

5
Matthias K
Hamburg
12.01.2023, 17:51 Uhr

Vielen Dank für den Hinweis, mir geht es in Hamburg & Niedersachsen genauso. Den Teaser kann ich allerdings nicht in den Einstellungen in der App finden. Geht das nur in Bayern?

161
Reiner S
Sachsen
12.01.2023, 12:51 Uhr

Das mit dem "Datenschutz" wird ja immer dann gebracht wenn etwas nicht so funktioniert wie es eigentlich gedacht war (Stichwort "bundeseinheitlicher Blutspendeausweis).

Wie läuft das in der Praxis ab:

Ich bin beim BSD Nord-Ost registiert und spende hin und wieder beim BSD BaWü/Hessen.
Nach der Spende im "Ausland" melde ich das bei meinem Heimat BSD und der trägtb dann die Spende nach und die Anzahl der Spenden stimmt wieder.
Doch wie läuft das ab?
Glaubt man mir meine Angabe, das ich gespendet habe einfach so?
Das wird wohl nicht der Fall sein sein.
Tatsächlich kontaktiert man den "fremden" BSD und fragt dort ab ob ich am genannten Tag dort gespendet habe und man bekommt dann dies trotz "Datenschutz" bestätigt.

Bei der Einführung des "Bundeseinheitlichen Blutspendeausweises" wurde den Spendern tatsächlich erzählt, das es nun völlig unproblematisch sei in einem anderen Bundesland zu spenden.

Leider ist dies nicht so.
Ich frage mich nun wie die das eigentlich mit dem Personalausweis oder dem Führerschein machen? Wenn raus kommt, das hier auch gegen den Datenschutz verstoßen wird braucht man wohl in Zukunft einen internationalen Führerschein, da erber auch nicht in jedem Bundesland anerkannt werden wird.....

Team Bayern
Blutspendedienst des BRK
12.01.2023, 08:45 Uhr

Hallo Katharina,

vielen Dank für Dein Engagement für die Blutspende!
Trotz des bundeseinheitlichen Blutspendeausweises haben die verschiedenen DRK-Blutspendedienste jeweils eigene Spender*innendatenbanken. Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen diese Daten nicht in einer gemeinsamen Datenbank gespeichert werden.
Wenn Du also das erste Mal bei einem außerbayerischen DRK-Blutspendedienst Blut spenden, wirst Du als ErstSpenderin aufgenommen, Deine Daten bzw. die bayerische Kartennummer werden in der entsprechenden Spender*innendatenbank hinterlegt. Ab der zweiten Blutspende beim anderen DRK-Blutspendedienst kannst Du wie gewohnt mit Ihrem bundeseinheitlichen Blutspendeausweis spenden.
Und so wechseln Du zwischen Ihren Profilen in der Blutspende-App:
o In der Navigationszeile unten, den Menüpunkt „Spender*innenservice“ auswählen
o In der Übersicht auf „Einstellungen“ klicken
o Teaser "Spendedaten in mehreren Blutspendediensten" auswählen und auf "Blutspendedienst wechseln" klicken
o Denn gewünschten Blutspendedienst wählen und speichern

Einen schönen Tag und liebe Grüße
Hannah vom BSD

102
Martin K
Bayern
12.01.2023, 08:00 Uhr

Scheint mit der Bundes- oder Ländereinteilung so zu sein. Wäre mir jetzt aber auch egal. Es geht sogar noch kurioser. Ich war mal in Berchtesgaden (Bayern) im Urlaub und sah eine Werbung "Blutspenden am Mittwoch, bla. bla." Das Spenderlokal war gleich um die Ecke. Also dachte ich mir, dass ich da dann hingehe. Als der Tag dann kam, wunderte ich mich, dass lauter österreichische Rot-Kreuz-Autos dort waren. Ich so rein und wollte meinen Blutspendeausweis zeigen. Den akzeptierten sie aber nicht. Ich wollte schon wieder gehen, aber sie hatten mich aber schon am Wickel. "Jetzt bleibst aber schon da." war die Ansage. Jetzt bin ich Erstspender in Österreich, obwohl ich in Bayern gespendet habe. Auf den bayerischen Pass wurde diese Spende nicht eingetragen.

Start Terminsuche Forum