Aktueller Beitrag

29

Thomas K Hessen

0Thrombozyten
0Plasma
29Vollblut
BISHER GESPENDET
08.08.2023, 09:36 Uhr

Hallo zusammen,
habe gestern meine 25. Blutspende geleistet. Als Anerkennung habe ich dafür ein "Rotes Kreuz spiralgefasstes Notizbuch erhalten, schön verpackt in rotem Geschenkpapier. Ich sehe das nicht als Anerkennung an, sondern als eine Beleidigung meiner Bereitschaft Blut zu spenden um anderen Menschen damit zu helfen.
Das Rote Kreuz verdient 135,00 Euro an jedem meiner 0,5 Liter Blut, also inzwischen 3.375,00 Euro und schenkt mir als Anerkennung ein Ringbuch? Mir geht es nicht um das Geschenk ansich, sondern um die Art der Anerkennung! Ein Gutschein für ein Essen in Höhe von 50,00 Euro, einlösbar in einem von fünf ortsansässigen Restaurants zur Auswahl wäre eine Anerkennung. Aber so etwas zu organisieren scheint man entweder nicht in der Lage oder nicht interessiert zu sein!
Anstatt mich über die Anerkennung meiner 25. Blutspende zu freuen, bin ich einfach nur enttäuscht!

20
0
0
0
8
16
Andrea-Esther C
Bayern
09.08.2023, 17:59 Uhr

"Mathias S
BADEN-WÜRTTEMBERG –
09.08.2023, 15:15 Uhr
Als Spende verstehe ich eine freiwillige Abgabe von etwas, um jemandem anderen zu helfen ohne eine Gegenleistung zu erwarten.
Insofern verstehe ich diese Kritik nicht und finde sie unangemessen."

Prinzipiell gebe ich dir Recht, aber ... wenn das Rote Kreuz verkündet, dass es nach der Blutspende eine "leckere Mahlzeit" oder einen "Imbiss" gibt, dann darf man schon erwarten, dass es diesen dann auch tatsächlich gibt. Genauso verhält es sich mit den Ehrungen. Laut RK werden diese durchgeführt nach 3, 10, 25, 50, 75, 100, 125, 150, 175, 200, 225, 250, 275 und 300 Vollblutspenden. Nach meiner dritten Spende erhielt ich ein Kuvert mit einer Urkunde und dazu einen Gutschein für einen Spendecheck. Nach meiner zehnten Spende - nichts. Und ich gebe zu: ja, ich war ein bisschen enttäuscht, denn ich hätte die Nadel mit dem kleinen Blutspenderkreuz gern getragen, schon um im Kollegenkreis Fragen danach zu "provozieren" und so weitere Blutspender zu werben. Es hat mich nicht so sehr gewurmt dass ich mich irgendwo beschweren wollte, aber schön wäre es schon gewesen.
Und ich finde: was man verspricht, sollte man auch halten. Das lernt man schon als kleines Kind, und als Erwachsene halte ich mich auch daran.

114
Frank G
Sachsen
09.08.2023, 16:29 Uhr

Da war ich auch schon eingeladen in Magdeburg, war sehr schön.

127
Frank H
Sachsen
09.08.2023, 16:19 Uhr

125 Spenden, ca. 375 Menschen damit das Leben gerettet und als Dank eine Einladung ins 80 km entfernte Zwickau zum Essen mit kleiner musikalischen Untermalung. Zur 100.Spende gab es eine Wochenendfahrt nach Magdeburg mit Hotel, Stadtrundfahrt, Hundertwasserhaus, Essen mit Unterhaltung. Das rote kreuz hat sich zum negativen entwickelt. Eine respektvolle Anerkennung der Spender wäre sinnvoll

52
Mathias S
Baden-Württemberg
09.08.2023, 15:15 Uhr

Als Spende verstehe ich eine freiwillige Abgabe von etwas, um jemandem anderen zu helfen ohne eine Gegenleistung zu erwarten.
Insofern verstehe ich diese Kritik nicht und finde sie unangemessen.

56
Peter A. B
Baden-Württemberg
08.08.2023, 21:46 Uhr

Hallo Thomas, du hast dich bislang noch nicht hier im Forum am Austausch oder den Wertschätzungen anderer Spender*innen, an Fragen und Antworten etc. beteiligt. Nun kommt dein erster Beitrag im Forum, und da schreist du gleich recht drastisch deine Enttäuschung raus, weil dir die kleine Geste der Anerkennung für deine Spenden nicht "angemessen" erscheint, und sprichst ungerührt von "Beleidigung"...

Was erwartest du eigentlich von einer gemeinnützigen Organisation? Was denkst du wohl, wird solch ein Auftritt bei jenen auslösen, die z.T. in ihrer Freizeit, teils nebenamtlich, damit beschäftigt sind, das gesamte Spendenwesen zu organisieren? Die hätten bei deinen Zeilen allen Grund, sich "beleidigt" zu fühlen.
Und denke bitte auch mal an die Wirkung deiner Zeilen bei uns, die wir hier seit Jahren auch aktiv sind, um Wissen und Erfahrungen zu teilen, Fragen zu beantworten, soziale Kontakte zu pflegen? Wo warst du in den letzten Jahren? Was meinst du, wie das hier ankommt, wenn einer neu in Erscheinung tritt und als erstes von sich gibt: "Ich hab nicht genug gekriegt!!"

Denk bitte einmal darüber nach.

100
Stefan L
Nordrhein-Westfalen
08.08.2023, 21:40 Uhr

Und das Finanzamt kontrolliert auch noch! Nicht, dass da irgendwo Geld abgezweigt wurde!
gGmbH!!!!!!
Verstehen viele nicht!

44
Kevin-Manuel M
Hessen
08.08.2023, 21:19 Uhr

@Robin C
Gutes Personal will zurecht dementsprechend bezahlt werden! Das Material ist auch nicht gerade billig. Maschinen kosten in der Anschaffung und Wartung einiges. Wie richtig geschrieben wurde, bezahlen die Blutspendedienste für Spendeaktionen in Schulen und Hallen Miete. Dazu kommen noch die Fahrzeuge. Nicht zu vergessen die Kosten für Forschungen, die betrieben werden!

16
Andrea-Esther C
Bayern
08.08.2023, 19:29 Uhr

... mal ganz abgesehen davon nervt es mich kolossal, wenn hier jemand über seine/ihre Gefühle schreibt, dass dann garantiert jemand kommt und noch eins drauf gibt à la "das hat man gern und ohne jedes Dankeschön zu machen!". Warum muss man, wenn jemand schon traurig oder enttäuscht ist, noch solche verbalen Schläge austeilen? Kann man nicht einfach mal die Gefühle und Empfindungen anderer respektieren?

16
Andrea-Esther C
Bayern
08.08.2023, 17:46 Uhr

"Das (sic!) die überhaupt an unseren Spenden verdienen ist dreist genug."
Was verdienen "die" denn ...? Das Rote Kreuz ist eine gemeinnützige GmbH, die unter'm Strich keinen Gewinn machen darf. Von den Einnahmen durch die Blutspenden werden unter anderem Personal- und Materialkosten gezahlt, aber auch z. B. humanitäre Hilfe nach Naturkatastrophen. Die Menschen, die beim RK arbeiten, können das auch nicht aus lauter Gutheit ehrenamtlich machen - sie müssen auch Miete zahlen, essen, und so weiter.
Manche sehen immer nur die eine Seite einer Medaille.

114
Frank G
Sachsen
08.08.2023, 17:40 Uhr

Es geht doch um Blutspenden.

5
Robin C
Baden-Württemberg
08.08.2023, 17:28 Uhr

Das die überhaupt an unseren Spenden verdienen ist dreist genug. Ich will Menschen helfen und nicht irgendwem zu Umsatz verhelfen.

32
Stefan R
Baden-Württemberg
08.08.2023, 17:08 Uhr

Thomas... google mal den Begriff "Spenden"...

29
Wolfgang E
Baden-Württemberg
08.08.2023, 15:39 Uhr

Ich werde heute auch meine 25.te Blutspende abgeben. Wenn sich jemand dafür bedankt, freue ich mich, aber ich erwarte es nicht. Und schon gar nicht brauche ich eine "angemessene" materielle Anerkennung. Wenn es darum ginge, wäre man bei den kommerziellen Anbietern vermutlich besser aufgehoben. Da gibt es für jede Spende Kohle - schade eigentlich!

147
Alfred M
Bayern
08.08.2023, 14:14 Uhr

Hallo Thomas, ich habe 143 mal gespendet. Es schreiben auch schon andere, dass Dein Rechnung nicht aufgeht. Ich gehe spenden, da ich helfen möchte. Wertschätzung ist für mich, dass jemand durch mein Blut gerettet werden kann.

1
Larissa H
Nordrhein-Westfalen
08.08.2023, 13:26 Uhr

Ich finde deine Reaktion angemessen !

16
Andrea-Esther C
Bayern
08.08.2023, 13:15 Uhr

Michael S., das ist kein Grund zum Schreien ...
und wenn du immer dein Bestes gibst ohne Dank zu erhalten oder zu erwarten, dann ist das schön (für die anderen ist es sicherlich auch praktisch), aber es gibt auch Menschen, die gelegentlich gern mal ein Wort oder Zeichen der Anerkennung bekommen. Ich helfe auch gerne, aber ein Zeichen des Dankes bekomme ich ebenfalls gerne. Das kann das Wort "Danke" sein oder auch nur ein strahlendes Lächeln von Bewohnern im Pflegeheim, aber auch mal eine Blume, handgepflückt aus dem Garten oder eben ein kleines Präsent. Das gehört zu den allgemein gültigen Höflichkeitsformen, ohne die ein gesellschaftliches Miteinander ungleich schwerer wäre.

27
Michael S
Bremen
08.08.2023, 12:02 Uhr

Mal so eine FRAGE machst du das um ANERKENNEN zu bekommen oder weil du anderen Menschen helfen möchtest?
Ganz ehrlich solche Leute wie dich verstehe ich nicht!

16
Andrea-Esther C
Bayern
08.08.2023, 11:54 Uhr

So weit wie du bin ich noch nicht - Gratulation zur 25! Das Ringbuch empfindest du als Beleidigung. Das kann ich verstehen. Man hätte dieses kleine Präsent vielleicht mit der Bemerkung, dass da "noch was kommt", überreichen können. Man weiß vor Ort ja nicht, ob und wie viele zu ehrende Spender kommen, da wird man nicht eine gewisse Anzahl an Präsentkörben oder vergleichbaren Geschenken auf Vorrat mitnehmen. Wenn man dir das gleich mitgeteilt hätte, würdest du dich sicherlich ganz anders fühlen.

Ein halber Liter Blut kostet "im Verkauf" um die 150 EUR, das ist richtig. Allerdings ... das ist nicht der Reingewinn. Die Mitarbeiter, welche das Blut entnehmen, müssen ihren Lohn erhalten. Das Material für die Entnahme kostet Geld. Die Gemeinden, Schulen, Einrichtungen stellen ihre Räumlichkeiten auch eher selten kostenlos zur Verfügung - wenn also nicht in Rotes-Kreuz-eigenen Räumen gespendet wird, wird auch noch Miete fällig.
Das entnommene Blut kann auch nicht ohne Umwege direkt in die Patienten, welche Blut benötigen, transfundiert werden - es wird aufbereitet, es werden Tests durchgeführt, die Präparate müssen transportiert und sachgerecht gelagert werden ... der Reingewinn pro Blutkonserve liegt also sicherlich deutlich niedriger.

161
Reiner S
Sachsen
08.08.2023, 11:51 Uhr

Schade das enttäuscht bist über Deine fünfundzanzig geleisteten Blutspenden.
Nur was hast Du erwartet?
Und was erwartest Du für die 50., die 75., die 100., die 125., die 150., usw.
Da müssten dann ja auch Steigerungen in Deinen Erwartungshaltungen eingeplant sein und nicht zu vergessen ein Inflationsausgleich.

Freu Dich auf die nächste Spende denn damit hilfst Du anderen und dieses Gefühl etwas Gutes getan zu haben ist ja wohl Anerkennung genug!

Nicole D
Niedersachsen
08.08.2023, 11:44 Uhr

Moin Thomas, Gratulation zur 25. Spende. Ich muss sagen, ich bin ziemlich geschockt von Deinem Beitrag. Hattest Du einen roten Teppich erwartet? Sicherlich könnte eine Anerkennung anders ausfallen, aber Du hast ja schon reele Ansprüche!!
Nun, Belege bitte einmal Deine Quelle(n) für Deine Behauptung.
Ganz so simple, einseitig, wie bei dir sehen (Be)Rechnungen ja nicht aus. Ein GEWINN ist nur das, was nach ABZUG aller AUSGABEN VON den EINNAHMEN übrig bleibt!
Und die Ausgaben sind nicht zu vernachlässigen.

Team BaWü-Hessen
DRK-Blutspendedienst
08.08.2023, 11:22 Uhr

Hallo lieber Frank,

da die Ehrungen in Hessen nicht mehr vor Ort durchgeführt, sondern per Post zugestellt werden, wollte der Ortsverein Sie nicht mit leeren Händen einfach so gehen lassen. Daher wurde Ihnen als kleine Anerkennung ein Geschenk vorab überreicht. Das Sie sich damit beleidigt gefühlt haben, war nicht im Sinne des Ortsvereins.

Start Terminsuche Forum