Aktueller Beitrag

8

Melina Sofie N Niedersachsen

8Vollblut
BISHER GESPENDET
06.02.2024, 23:37 Uhr

Ich bin gestern nach meiner Blutspende umgekippt und der Sanitäter beim DRK hat sich meinen Namen direkt vor Ort notiert um das mit in meine Blutspendeakte zu schreiben . Darf ich in Zukunft trotzdem weiterhin spenden oder habe ich jetzt Einschränkungen dadurch ?

1
0
0
1
0
145
Karlheinz G
Baden-Württemberg
07.02.2024, 09:00 Uhr

Sollte nach einer Blutspende ein Klinikaufenthalt nötig werden, ist man über den Blutspendedienst versichert.
Für künftige Spenden kommt hier der Rat, dass man sich keinen Stress machen sollte und es am Tag der Spende danach keine wichtigen Termine geben sollte.
Ausreichend trinken und essen ist wichtig und mir hilft ein "echtes" Cola, um den Kreislauf in Schwung zu bekommen.

Team NSTOB
DRK-Blutspendedienst
07.02.2024, 07:23 Uhr

Hallo Melina,
wir hoffen, dass es dir wieder gut geht ❤ Unser Kollege hat sich nur alles notiert, dass alles dokumentiert ist, falls nachträglich noch weitere Probleme bei dir auftreten sollten und damit wir uns im Nachgang bei dir melden können. Es wird sich nämlich die Tage jemand von uns bei dir melden um sich nach deinem Wohlbefinden zu erkundigen. Du kannst dann gerne alle deine Fragen, die du bis dahin noch hast, bei unserer lieben Kollegin loswerden.

Viele Grüße & alles Gute bis dahin
Sarah vom NSTOB Team

72
Holger K
Baden-Württemberg
07.02.2024, 07:15 Uhr

dazu zusätzlich mein Pro-tipp.

(also zum Hinweis unten, nicht nur am Tag der Spende viel zu trinken - es wird grosser teil ausgeschieden (urin).)

vor der Spende Kreislauf anregen. mir persönlich hilft leichte Sporteinlage (Klimmzug, Kniebeuge Liegestütze oder noch einfach zum Spendeort hinlaufen oder radeln.
das sorgt für: Körperwärme, damit bessere Blutversorgung der Arme/Beine weil Körper diese Hitze abbauen will. damit werden venen besser gefunden und Blutfluss ist erhöht.
während der Spende (auf der Liege) mit Atemtechnik Sauerstoffversorgung erhöhen. also Simulation von Aufblasen 100er Luftballons. langsam tief einatmen, noch langsamer gegen Lippendruck ausatmen.
nach der Spende Kreislauf schnell anregen: also Kaffee oder Bewegung.
das verhindert Schwindelgefühl oder gar Ohnmacht.

16
Andrea-Esther C
Bayern
07.02.2024, 00:34 Uhr

Ein einmaliger Zwischenfall dieser Art führt noch nicht zum Ausschluss. Bei deinen vorherigen Spenden ist ja sicherlich nichts dergleichen passiert. Wenn es öfter vorkommt, dreimal im Jahr oder so, wird man dir möglicherweise nahe legen, nicht mehr zu spenden.
Wann war denn dieser Zwischenfall - auf dem Weg von der Liege zum Erfrischungsraum, oder noch auf der Liege, oder beim Imbiss?
Kannst du eingrenzen, woran es lag?
Trinkst du regelmäßig, täglich, ausreichend - nicht nur am Spendetag?
Hast du ausreichend gegessen, ungefähr ein, zwei Stunden vor der Spende eine leichte Mahlzeit?
Bist du nach dem Ziehen der Nadel noch ein paar Minuten liegen geblieben, sodass dein Kreislauf sich erholen konnte?

Mein Tipp: trinke täglich, also 365 Tage im Jahr, so viel, dass dein Urin hell und klar ist. Eine feste Menge zu nennen, ist schwierig, da wir nun mal Individuen sind und keine Maschinen. Ernähre dich ausgewogen und so, dass man es weitestgehend "gesund" nennen kann. Ausgewogene Mischkost, egal ob mit Fleisch oder vegetarisch - achte halt ein bisschen auf Vitamine, Mineralien und so.
Iss zwei, drei Stunden vor der Spende etwas Leichtes. Keine schwere Mahlzeit, kein Fünfgängemenü, und auch nicht "fett" - das wäre ohnehin schlecht für's Plasma.
Nimm dir ausreichend Zeit für die komplette Aktion - Spenden unter Zeitdruck ist nicht so gut. Trink, während du die diversen Posten abläufst, ein, zwei Gläser Saft oder Cola.
Wenn du auf der Liege bist und die Nadel liegt: atme ruhig, pumpe ab und zu mit der Spendehand und schau zu, dass es nicht zu schnell läuft. Blut spenden ist eher ein Marathon als ein Sprint. Du musst da keine Bestleistung abliefern, und du musst auch niemandem etwas beweisen oder jemanden überholen.
Bewege während der Spende auch ab und zu die Beine, um den Kreislauf zu aktivieren. Mit den Füßen wackeln (Venenpumpe), ab und zu die Beine aufstellen und wieder ablegen, ...
Wenn die Nadel gezogen ist: bleib noch 5 bis 10 Minuten liegen. Wenn du dich gut fühlst, setz dich dann auf, lass die Beine baumeln - und bleib noch ein paar Minuten auf der Liege sitzen. Wenn du dich dann richtig gut fühlst, kannst du aufstehen und zur Erfrischungs-Station gehen. Dort lass dir am besten irgendwas mit Koffein geben ... Kaffee, echter Tee, Cola. Und iss wieder eine Kleinigkeit.

Start Terminsuche Forum