Aktueller Beitrag

12

Romana W Nordrhein-Westfalen

12Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Ernährung
16.01.2021, 10:16 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe im Mai 2020 zum ersten Mal gespendet (super vertragen, obwohl ich gestehen muss, dass ich mich vorher nicht belesen hatte und einige Fehler gemacht hab. Am Spendertag viel zu wenig getrunken, mit Stress zur Spende, danach nicht ausgeruht etc.)
Im August habe ich mit 16:8 Intervallfasten begonnen. Ich lasse das Frühstück weg, ernähre mich sonst aber ausgewogen.
Nach der Spende im Oktober hatte ich am Tag drauf massive Kreislaufprobleme, obwohl ich mich bei dieser Spende sonst an alle guten Ratschläge gehalten hatte. Nur eben dieses Intervallfasten.... Kreislaufproblene habe ich sonst nie.

Das Dilemma ist: ich will unbedingt weiter spenden, will mit dem Fasten aber nicht aufhören und das auch nicht "unnötig" lang unterbrechen.

Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Einen Tipp?

Vielen Dank 🙂

0
0
0
0
0
12
Romana W
Nordrhein-Westfalen
21.01.2021, 21:19 Uhr

Vielen Dank für Eure Ratschläge und Erfahrungsberichte! Am Tag der Spende (Spende war abends) hatte ich viel getrunken und auch danach noch gegessen und zuckerhaltig getrunken. Am nächsten Morgen wollte ich auch frühstücken, aber dazu kam ich nicht mehr, weil ich direkt nach dem Aufstehen schon eine Achterbahn im Kopf hatte. Habe dann nur "über Gewalt" ein Brot gegessen....

Für die Spende morgen habe ich das Fasten nun seid vorgestern unterbrochen und werde erst Montag wieder weitermachen. Mal schauen, wie meinem Körper das dann passt 😉

Team West
DRK-Blutspendedienst
18.01.2021, 15:10 Uhr

Hallo Romana, sehr wichtig ist, dass du im Laufe des Tages normal isst und ausreichend trinkst. Auch nach der Blutspende ist es wichtig etwas zu essen und viel zu trinken. Wahrscheinlich hat dein Körper nicht so gut verkraftet, dass er am nächsten Morgen so lange auf die nächste Mahlzeit warten musste.
Liebe Grüße vom BSD West

Elke F
Rheinland-Pfalz
16.01.2021, 20:10 Uhr

Ich würde dir auf jeden Fall raten, vor und nach dem Spenden zu essen (zumindest nicht stundenlange Pausen zu haben). Diese Mahlzeiten mgl ausgewogen wählen (ob warm oder kalt ist dabei reine "Geschmackssache😜" - dann sollte das passen. Trinken nicht vergessen.

74
Holger K
Baden-Württemberg
16.01.2021, 16:45 Uhr

aber Fasten hat ja keinen bezug zum Spenden und dem kurzzeitigen Blutdruckabfall durch den Flüssigkeitsverlust.

habe selbst mal 2 Tage garnix gegessen (Vorsorge-Darmspiegelung) und das hat absolut keinen Einfluss auf Kreislauf und Leistungsfähigkeit.

16
Andrea-Esther C
Bayern
16.01.2021, 14:39 Uhr

Mein Mann und ich machen auch dieses Intervallfasten (8/16). Wir frühstücken sehr spät (Tee, Vollkornbrot mit was drauf, Porridge und dergleichen), meist zwischen 12 und 13 Uhr, abends gibt es entweder Brot mit Wurst/Käse und ein bisschen frisches Gemüse zum Knabbern dazu, oder eine warme Mahlzeit. Zwischendurch am Nachmittag gern eine oder zwei Tassen Tee - ansonsten zwischen 20 Uhr und 12 Uhr nur kalorienfreie Getränke. Ich gehe gern zum frühestmöglichen Nachmittagstermin spenden (15 Uhr ungefähr) und hatte noch nie Probleme mit Kreislauf etc.
Ich denke also, es liegt nicht unbedingt an den Uhrzeiten wann du isst und wann nicht, es kann noch 100 andere Gründe geben, warum es dir den Kreislauf weggebeamt hat.

8
Laura Christina B
Bayern
16.01.2021, 13:14 Uhr

Hallo Romana,
verstehe ich das richtig, du isst Mittags und Abends ganz normal deine Mahlzeiten? Dann wäre es vielleicht einem Versuch wert so spät wie möglich zur Spende zu gehen (unser BRK hier bietet bis 20:30 Termine), damit du am besten beide Mahlzeiten vor der Spende zu dir genommen hast und trotzdem nicht direkt nach dem Abendessen spenden gehst. Am Morgen drauf vielleicht zumindest einen Teelöffel Honig/Zucker in deinen Tee oder Kaffee oder was du in der früh eben trinkst, um dem Körper der ja noch regeneriert ein bisschen Energie zur Verfügung zu stellen bis zum Mittagessen.
Lg Laura✌😊

Start Terminsuche Forum