Aktueller Beitrag

125

Kerstin H Mecklenburg-Vorpommern

125Vollblut
BISHER GESPENDET
30.06.2021, 17:22 Uhr

Hallo, ich war heute wieder Spenden, 121 Blutspenden.
Wenn ich sehe, was es für Spender als Danke Schön gibt, schäme ich mich neue Spender zu motivieren. Die Wiener Würstchen musste ich letztes Mal schon wegschmeißen, sind nicht genießbar. Mit dem Piccolo kann ich schon handeln gehen.
Also gesund schaut anders aus. Vielleicht macht ihr euch mal Gedanken darüber. Den Imbiss gibt es auch nicht mehr.
Spenden werde ich aber weiterhin.

14
0
0
0
6
114
Wolfgang W
Rheinland-Pfalz
08.07.2021, 11:44 Uhr

Also bei 121 Spenden, gehst du ja nicht wegen dem Imbiss oder der Giveaways zum Blutspenden. Ich habe schon an verschiedenen Orten im Umkreis gespendet, auch im nur wenige km entfernten NRW. Allen Spendeorten gemeinsam war, vor Corona, ein üppiges und liebevoll zubereites Imbissbuffet. Die Ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen der Ortsgruppen, die sich für die Bewirtung verantwortlich zeigten, waren super freundlich und immer darauf bedacht, dass alles verfügbar war - und wenn mal was fehlt, wird es umgehend nachgelegt. In RLP gibt es immer noch eine Kleinigkeit extra - bisher auch immer von praktischem Nutzen. Jetzt zu Coronazeiten, gibt es anstatt dem Imbiss, neben Schokolade, Schokoklickern und Prinzenrolle, einen Gutschein vom örtlichen Metzger - eine schöne Geste. Motiviert habe ich neben meinen Kindern auch schon einige Bekannte/Kollegen - aber nicht wegen diesen netten Gesten am Rande, sondern ich konnte sie davon Überzeugen, wie wichtig Blutspenden sind und dass jeder von uns auch mal in die Situation kommen kann, in der die Verfügbarkeit von Spenderblut über Leben und Tod entscheiden kann. Ich werde jedenfalls solange Blutspenden wie ich darf und kann - unabhängig vom Buffetangebot oder sonstigen Nettigkeiten, über die aber freuen, wenn sie angeboten werden.

15
Jana H
Rheinland-Pfalz
01.07.2021, 22:32 Uhr

Aufm westlichen Lande war der Imbiss sowieso nur belegte Brötchen und selten mal ein Stück Obst, wenn ich hier von Würstchen und Fresspaleketen höre, ist das schon Luxus im Vergleich ;)

Aktuell gibt's nur eine Tafel Schokolade nach der Spende.

59
Frank L
Sachsen-Anhalt
01.07.2021, 20:21 Uhr

Hallo
Ich hatte heute meine 59. Spende, aber langsam mag ich auch nicht mehr.
Zuerst der gefühlt immer länger werdende Fragebogen, nervig ! Und wenn man dann ankreuzen das man schon einmal von der Spende zurückgestellt wurde wird nicht einmal nachgefragt warum. Also wozu dieser irre Auskunftsmarathon, sinnlos ! Der abschließende Imbiss, KATASTROPHE. Natürlich gehtmn nicht Blutspenden um sich satt zu futtern, aber es ist ja als Stärkung für danach gedacht.
Billigster weinhaltiger Coktail, Schokolade, ein Minijoghurt, Kekse und ein APFEL !!! Wahnsinn. Gesund, ausgewogen und lecker, oder eher nicht, traurig.
Ich werde aber auch weiterhin gehen.

37
Jörg R
Baden-Württemberg
01.07.2021, 12:55 Uhr

Also ich gehe Blutspenden, um... auch etwas danach zu essen und sich zu stärken. Klar, momentan eingeschränkter, aber liebe "unentgeltliche Hilfswillenspender:innen", man kann nicht abstreiten, dass man halt eher zu der Ortsgruppe wieder kommt, wo es großzügiger war, als anders wo.

Mir ist halt ein Schnitzel mit Salat oder Linsen mit Spätzle lieber als nur eine trockene Brezel. So what?

Es geht ja nur darum, wo (bei welchem Ortstermin) und nicht ob man spendet. Unterscheidet das doch mal, danke.

152
Mathias M
Baden-Württemberg
01.07.2021, 06:37 Uhr

Ihr habt aber schon gesehen, dass Kerstin bereits 121 Vollblutspenden hinter sich hat, oder? Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass man Jahrzehnte lang Blutspenden geht, nur wegen dem Essen danach? Vielleicht Mal kurz überlegen, bevor man ein Kommentar raushaut, ohne das Geringste über die Person zu wissen. Danke und Tschüss.

Christian D
Niedersachsen
30.06.2021, 23:45 Uhr

Ist immer wieder schön zu lesen, wie solche Beiträge mit dem Hinweis auf Ehre und Hilfe als beinahe Frechheit eingestuft werden, was zu erwarten.
Ich finde, dass das, was einem nach der Blutspende geboten wird, mit Wertschätzung zu tun hat.
Und diese Wertschätzung ist zur Zeit, schwierige Lage hin oder her, manchmal einfach nicht vorhanden.

55
Klaus S
Nordrhein-Westfalen
30.06.2021, 23:11 Uhr

Klar spendet man nicht wegen der Take Away. Aber vor der Seuche war schon nett mit anderen Spendern noch zusammen zu sitzen und nen Happen zu essen. Das geht leider nicht mehr. Die kleinen Futterbeutel mit gesponsertem Kleinkram verursacht in meinen Augen nur Müll und verstört mehr. Warum kein Bonussystem mit der örtlichen Gastronomie? 5x Spenden eine Pizza oder ne Pommes/Currywurst von der Fritzenschmiede. Würde denen helfen und die würden fürs Spenden werben. Also eine Win/Win Situation.

51
Frank L
Nordrhein-Westfalen
30.06.2021, 20:59 Uhr

In Köln im Blutspendezentrum am Neumarkt sind die Mitarbeitenden des DRK immer extrem bemüht dem Spender im Anschluss an die Spende noch ein wirklich gutes Gefühl mitzugeben. Mann bedankt sich mehrfach für die Teilnahme, womit man dort dem gerecht wird, dem es an Give aways nicht gelegen ist. Jeder wird aber auch aufgefordert sich noch etwas Süsses und oder Obst mitzunehmen. Also auch der, der gerne noch etwas nach Hause tragen möchte, wird fündig.

5
Ingrid M
Thüringen
30.06.2021, 20:56 Uhr

Hallo, ich gehe spenden, um anderen das Leben zu retten. Darum sollte es auch gehen, nicht darum, um Geschenke und Essen zu bekommen. Darüber solltest Du mal nachdenken, ob das etwas mit Motivation zu hat um Andere zum Blutspenden zu überzeugen.

117
Stephan R
Bayern
30.06.2021, 20:14 Uhr

Ich geh auch nicht wegen dem "Danke Schön Geschenk" oder dem Imbiss Blutspenden. Wäre es so, hätte ich seit vielen Jahren schon damit aufgehört.
Ich bin der Meinung, dass es nach der Spende ruhig was zu Essen geben darf. Teilweise ist das Angebotene fast schon unverschämt.
Das anzusprechen ist weder traurig, noch bin ich zu geizig mir selber was zum Essen zu kaufen.
Klar spende ich Blut und erwarte eigentlich keine Gegenleistung dafür, schön ist eine Anerkennung, zB in Form eines tollen Imbisses, trotzdem. So auch bei den Ehrungen. Brauchen tu ich sie nicht, freuen kann ich mich aber trotzdem über ne Urkunde.
Die Auswahl des Inhalts der Fresspakte wurde ja schon öfters bemängelt. Ausgewogene und gesunde Ernährung sind ja auch Vorraussetzung für 'gute' Blutwerte. Wäre schön, wenn die Blutspendedienste dahingehend mal die Ortsgruppen sensibilisieren könnten, mehr darauf zu achten, was denn da so reingepackt wird.
Auch ich werde weiterhin spenden gehen, ob mit oder ohne Brotzeitglück.

136
Michael O
Baden-Württemberg
30.06.2021, 19:21 Uhr

Na ja, ich gehe auch wegen der guten Tat spenden (sagt ja auch der Name Spende) und bin auch schon oft ohne Imbiss gegangen. Aber die Mampftüten sind oft recht spärlich im Vergleich zum Imbiss. Dazu gab es bis zum 2. Lockdown solche "give aways" die nun ganz gestrichen wurden. Alles in allem schon traurig aber für mich auch kein Grund aufzuhören.

Da es von oben eh nicht "registriert" bzw. geändert wird, kann man auch mal offen die Meinung kundtun

44
Peter B
Niedersachsen
30.06.2021, 19:15 Uhr

Also, ich spende Blut, weil ich damit anderen Menschen helfe. Das Würstchen kann ich mir schon selber leisten. Aber zugegeben, das Gespräch beim Imbiss fehlt auch mir.

12
Stefan R
Brandenburg
30.06.2021, 19:03 Uhr

Ernsthaft? Es geht doch darum Blut zu spenden und nicht etwas gratis abzustauben. "Deine Zeit für mein Leben" den Spruch hast du bestimmt schon einmal gelesen?

11
Kristina P
Hessen
30.06.2021, 18:55 Uhr

Sag mal ,warum spendest du denn Blut, wegen " Geschenken "? Dieser Kommentar ist echt traurig ...Ich brauche da nix,ich tue es um Menschen zu helfen...

21
Robert H
Sachsen
30.06.2021, 18:22 Uhr

Da muss ich mal voll zustimmen. Ich spende nicht Blut wegen der Belohnung, aber das, was in den Freßtüten ist, ist alles andere als gesund und schmackhaft.

Start Terminsuche Forum