Aktueller Beitrag

11

Anna H Baden-Württemberg

11Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Ernährung
21.07.2021, 18:17 Uhr

Ich komme gerade vom Blutspenden. Bin sehr enttäuscht. Mein Blut ist 123€ wert und meine wertschätzung Betrug eine Packung Spaghetti zum selbst kochen vom penny. So tritt man das die freiwillige Spenden mit Füßen.

5
0
0
0
12
41
Matthias S
Nordrhein-Westfalen22.07.2021, 23:14 Uhr

Naja, für ne Gegenleistung geht man ja nicht zum DRK spenden. Zumindest nicht für ne Materielle. Scheint ein grundsätzliches Problem deiner Einstellung zu sein. Ich habe im Studium mal ne Zeitlang im Krankenhaus gegen Bares gespendet. Bin dort ganz schnell wieder weg. Die Frauen und Männer vom DRK machen einfach n Klasse Job, sind mega nett und haben eigentlich immer n lustigen Spruch auf Lager. Einfach locker. Das war dort anders. Das Gefühl, welches ich beim Spenden beim DRK habe ist mir Lohn genug. Früher das Essen, oder heute eben die Tüten sind nur ne kleine Aufmerksamkeit, die ich eigentlich auch nicht brauche.
Das das DRK mein Blut verkauft ist mir bewusst, aber wenn ich es als Bedürftige bräuchte würde ich auch kein Cent dafür bezahlen.
Geben und neben.
Was meinst du was die ganze Maschinerie kostet?

127
Thomas S
Brandenburg22.07.2021, 14:54 Uhr

Ich sehe es als Spende für einen guten Zweck an! Wer weiß was einem im Leben noch passiert und wieviel Blutspenden Du selbst noch brauchen wirst? Möchtest Du dann dafür bezahlen?
Wenn Du eine Vergütung haben möchtest dann lass Dich bei der nächsten Spende typisieren ob Du Plasma oder Trombozythen spenden darfst, dann bekommst Du wöchentlich 20-70€

27
Sylvia K
Baden-Württemberg22.07.2021, 13:49 Uhr

Vorher gab es ein Essen. Daran hatten sich auch Bäcker usw beteiligt, Küche zur Verfügung gestellt. Das ist leider nicht möglich. In den Tüten ist was haltbares wie Schokolade, Müsliriegel, eine Brezel, Apfel, kleines Glas Marmelase usw. Eine Packung Merci vieles vom Ort und Region. Das ist auch okay,

27
Sylvia K
Baden-Württemberg22.07.2021, 13:42 Uhr

Das ist alles ehrenamtlich und Spendenbasis. Vieles beim DRK, vom Hundestaffeln über Sanitözer bis zum Blutspebden. Wenn wir das alles zahlen müssren!

Ist dir aufgefallen, das die Ärzte beim Blutspenden alle älter sind, ca Rentenalter? Das ist kein Thema!

Ach ja, wieviel ist ein Leben wert?

Andrea-Esther C
Bayern22.07.2021, 12:00 Uhr

Das ist eine etwas aufwändigere "Rechnung" als "Blut im Wert von 123 EUR gegen eine Packung Nudeln". Die Mitarbeiter, die das Ganze organisieren und durchführen, müssen bezahlt werden. Das Material kostet Geld - die Lanzette, das Hb-Messgerät, die Liege, auf der du liegst hat auch nicht das ewige Leben, dann die Entnahmebeutel nebst Teströhrchen und sonstigen Utensilien, ... und anschließend muss das Vollblut auf diverse Krankheiten und Keime untersucht, in Plasma, Thrombozyten und Erythrozyten aufgeteilt und gelagert werden, das ist alles arbeits- und kostenintensiv. Es geht ja nicht so aus dem Beutel, in den du gespendet hast, in den Patienten sondern muss aufbereitet werden.
Und mit dem Geld, was dann noch übrig ist, werden andere kostenintensive Aktionen finanziert. Zum Beispiel Hilfsaktionen in Überschwemmungsgebieten oder so. Wenn man es so betrachtet ... ist es nicht eine schöne Sache, mit so wenig Aufwand auf Spenderseite Bedürftigen helfen zu können?

Allerdings gebe ich dir Recht - die Wertschätzung der Spender lässt mancherorts schon einiges zu Wünschen übrig.

30
Sabine B
Hessen22.07.2021, 09:18 Uhr

Hallo Anna,
Ich denke zur Zeit ist es für die Veranstalter einfach schwierig. Ich kenne es auch noch mit belegten Brötchen, selbstgemachten Waffeln etc. Aber das kommt sicher wieder. Wichtig ist das Spenden vom Blut. Und das hast Du gemacht. Damit hast Du jemanden geholfen. Und dein Blut mal wieder in Wallung gebracht.
Dir noch alles Liebe.

PS: Ich gehe manchmal im Kino zum Spenden. Da gibt es dann einen Kinogutschein. Vielleicht ist das bei dir in der Nähe auch so?

Elke F
Rheinland-Pfalz22.07.2021, 09:05 Uhr

@Stephan
Genau so is es 👍

109
Stephan R
Bayern22.07.2021, 06:42 Uhr

Das Thema kocht ja regelmäßig hoch. Ein Spender ist mit dem Essen bzw Imbiss nach der Spende unzufrieden und tut dann zB hier seinen Unmut kund. Und sofort sind die "Das ist aber eine Spende"-Besserwisser zur Stelle.
Ja, die Blutspende ist eine freiwillige Leistung und es bedarf keiner Gegenleistung. Ich freue mich über einen schönen Imbiss und merke mir das auch. Ich meide Spendenorte, bei denen 'lieblos' irgendwas Essbares, wenn überhaupt, angeboten wird.
Ich plane bei jeder Blutspende Fahrwege von bis zu 40km, einfach, ein. Gerne übernehme ich die Spritkosten und sehe auch das als Teil meiner freiwilligen Spende an.
Ich habe in den letzten 25 Jahren miterlebt, wie die 'Essensversorgung' bei den Blutspendeterminen immer schlechter und weniger geworden ist. So geht es glaub ich vielen, die seit vielen, vielen Jahren treu und regelmäßig zur Spende gehen und einfach immer enttäuschter nach hause gehen.
Es werden mit riesen Aufwand, sicherlich auch mit sehr viel Geld, Werbekampagnen gefahren um die Spender bei der Stange zu halten oder neue Spender zu finden.
Vlt wäre es mal sinnvoll in den Spenderbestand zu investieren.
Was nützt eine "Wenns fehlt, fällts auf" Werbung mit Buchstaben, wenn nachher der Hauptakteuer, der "freiwillige" Blutspender fehlt.
Auch hier wieder, mich nerven auch viele Dinge, am meisten, dass es offensichtlich keinen vom BSD kümmert, dass es einfach in manchen Bereichen Handlungsbedarf gibt. Hin und wieder kommt ein lapidarer Kommentar vom BSD Marketing.
Ich gehe natürlich wieder zur Spende. Es fällt mir aber zunehmend schwerer Andere von einer Blutspende zu überzeugen.

Elke F
Rheinland-Pfalz22.07.2021, 05:41 Uhr

Geben und nehmen. Ich kann deine Enttäuschung schon verstehen. Jeder will gewertschätzt werden. Und eine Packung roher Spaghetti ist schon blöd und enttäuschend. Mich würde mal die Rechnungen dahinter interessieren. Wie viel steht für welchen Bereich zur Verfügung (Laborkosten, hauptamtliche Helfer, Materialkosten, Materialpflege, Fahrtkosten, Verpflegung der Spender usw.). Wie kommst du auf 123 Euro?
Wie auch immer - sei nicht zu sehr enttäuscht - du spendest dein Blut, weil schwer Kranke und schwer Verletzte es dringend brauchen - und das gibt dir ein gutes Gefühl.

7
Vanessa J
Nordrhein-Westfalen21.07.2021, 23:09 Uhr

Mich schockiert dein Beitrag sehr. Was bedeutet für dich „Spende“ ? Ich bin sprachlos 😕

182
Franz Josef E
Rheinland-Pfalz21.07.2021, 22:03 Uhr

Nein Anna, das ist falsch... du bist doch da um anderen Menschen zu helfen. Ich war selbst viele und lange Jahre im DRK und das freiwillig und habe auch schon 182 Blutspenden hinterlassen. Also gehst du weiter, ja oder nein?

32
Jörg R
Baden-Württemberg21.07.2021, 21:37 Uhr

Ja, die Verpflegung ist schon auch ein Standortfaktor eines Ortsvereins. Also nicht des gesamten BSD, am Besten vor Ort mal anregen. Aber lass dich nicht unterkriegen, andere Rotkreuz-Ortsverbände haben oft auch mehr zu bieten. Zu ein paar Standorten gehe ich gar nicht mehr, weil es andere Ortsvereine im selben Zeitraum einfach besser hinbekommen :)

@andere mit der Formulierung "Ich gehe Blutspenden, weil ich anderen helfen will", das hat entweder gerade nichts mit dem Thema zu tun oder es wird versucht, den legitimen Einwand der Stärkung zu untergraben, warum auch immer.

128
Werner Z
Bayern21.07.2021, 20:20 Uhr

Man kann doch mal enttäuscht sein, ohne dass man hier gleich zerrissen wird.
Denk dass hier keiner einen großen Reibach mit seiner Spende machen will, denn für das gibt es andere Möglichkeiten zu Spenden als beim DRK.
Nicht desto trotz mussten wir Spender in der Pandemie einiges in Kauf nehmen.
Trotzdem gilt für alle Kopf hoch und weitermachen.
Bleibt gesund!

84
Stefan L
Nordrhein-Westfalen21.07.2021, 20:12 Uhr

Auch mal informieren, was mit diesem Geld passiert!
Das DRK ist eine gGmbH, das heißt, eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gewinn wird reinwestiert, z.b. in Fahrzeuge oder in Forschung. Dass die Lunchpakete zur Zeit manchmal sehr kurios sind, stimmt schon. Das wird aber von den örtlichen Stellen koordiniert.
Ausserdem wird dass DRK auch vom Finanzamt kontrolliert und kann nicht machen was es will! Hat alles seine Richtigkeit👍

Nicole D
Niedersachsen21.07.2021, 20:06 Uhr

Ach, was habe ich diese Diskussion und Klassenkeile vermisst die letzten Tage und Wochen - aber das grüßende Murmeltier ist doch verlässlich. 🙄

76
Sascha S
Hessen21.07.2021, 19:18 Uhr

Es geht um die freiwillige Spende und da geht es nicht um Geld. Mache es immer wieder gerne, unentgeltlich.

11
Stefan S
Niedersachsen21.07.2021, 19:13 Uhr

Ich Spende.... Und das freiwillig.... Ich möchte anderen helfen.... ‼

21
Dieter K
Nordrhein-Westfalen21.07.2021, 19:05 Uhr

Was soll man mit einer Packung Nudeln, wenn der Kreislauf auf dem Nachhauseweg schlapp macht? Vielleicht beim Termin dazuschreiben, wenn man sich belegte Brote mitbringen soll.

11
Anna H
Baden-Württemberg21.07.2021, 18:46 Uhr

Wenn ich mich bereichern wollen würde, würde ich nicht alle Blutspenden ohne Bezahlung machen. Es geht mir aber trotzdem um eine gewisse Wertschätzung. Schließlich muss ich nach der Blutspende auch etwas für meinen Kreislauf tun und da finde ich das arm. Da müssen sie sich nicht wundern, dass es immer weniger Spender werden.

23
Frank M
Nordrhein-Westfalen21.07.2021, 18:41 Uhr

Man muss beide Seiten verstehen.
Und natürlich verdient das Rote Kreuz damit Geld. Es ist mehr oder weniger ein Unternehmen. Für mich persönlich spende ich gerne mein Blut, ohne was besonders haben zu wollen. Aber unser Ortsverein denken sich immer neue Sachen aus. Respekt dafür und danke an die Ehrenamtlichen .

1
Romina Jasmin F
Berlin21.07.2021, 18:31 Uhr

Danke Katrin und Andrea, denn so sehe ich das auch: Spenden um zu helfen, nicht um Geld zu verdienen. Wenn alle so denken würden, wäre das mehr als enttäuschend!

5
Andrea W
Nordrhein-Westfalen21.07.2021, 18:27 Uhr

Ich Spende Blut, weil es gebraucht wird. Und weil ich auch mal welches brauchen könnte. Und nicht um Geld zu verdienen.

2
Deborah L
Niedersachsen21.07.2021, 18:26 Uhr

Ich komme da auch gerade her. Ich habe eine ganze Tüte voll Leckereien, eine Wertmarke für frische, warme Speisen und ausreichen Kaffee/Wasser bekommen!
Sollten Sie vielleicht einmal drauf aufmerksam machen.

32
Anja S
Baden-Württemberg21.07.2021, 18:23 Uhr

@Katrin,da bin ich voll bei Dir!!!

4
Katrin H
Bayern21.07.2021, 18:21 Uhr

Es handelt sich um eine freiwillige Spende, die Leute dort arbeiten auch freiwillig. Das ist ein Ehrenamt! Das macht man, weil man sein Blut für Bedürftige spendet....

Start Terminsuche Forum