Aktueller Beitrag

2

Katharina P Bayern

2Vollblut
BISHER GESPENDET
09.09.2021, 20:37 Uhr

Hallo, ich hab heute zum 2. Mal nach 3 Jahren wieder einmal Blut gespendet. Die lange Pause deswegen, da es mir während der ersten Blutspende meinen Kreislauf ziemlich in den Keller gehauen hat, und ich deshalb bisschen Bammel hatte.
Heute wieder selbes Spiel, obwohl ich drauf geachtet habe, wirklich viiiiiel zu trinken und gut zu essen. Hat jemand Tips, wie das besser werden könnte?

5
1
2
3
1
61
Marco S
Bayern11.09.2021, 13:32 Uhr

Hallo Katharina

Fruchtsaft,Tee, Mineralwasser reichlich trinken vor Spende min.1,5l
Für Eisenspeicher eignen sich tierische Nahrungsmittel *Leberwurst,Rindfleisch in Kombination mit pflanzlichen Nahrungsmittel (Hirse,Bohnen,Erbsen..)Da nimmt es Körper besser auf und dazu Vitamin C ,es steigert Eisenaufnahme.
Fettarme Nahrungsmittel vorm Blutspenden.

Schönes Wochenende

2
Katharina P
Bayern10.09.2021, 18:28 Uhr

Danke euch für die vielen Kommentare!! 🥰

Helmut S
Bayern10.09.2021, 17:40 Uhr

Servus Kathi,

mit dem Blutspenden sollte man es halten wie mit dem Bergsteigen: Man geht mit vollen Speichern, nicht mit vollem Magen.

Also am Tag vor der Spende kohlehydratreich, aber fettarm essen (Nudeln, Kartoffeln, Müsli...🍠🥟🍕🥣).

Am Spendetag nur noch leichte, fettarme Kost, also Obst und Gemüse 🍌🍓🥕🥦🍇, das bringt dann auch gleichzeitig eine wesentliche Flüssigkeitszufuhr. Kurz vor der Spende dann noch ein großes Glas O-Saft, das steigert den Zuckerspiegel🥃

3
Lisa-Janine S
Bayern10.09.2021, 09:47 Uhr

Huhu,

mein Partner hat das selbe Problem wie du, ist gestern beim spenden auch wieder zusammengeklappt weil der Blutdruck auf 80 abgesackt ist (nach 40ml).
Er hat Mittags ordentlich gegessen und vor der Spende Kaffee und Cola getrunken und bevor wir losgefahren sind noch ne Banane reingedrückt, aber hat trotzdem nichts gebracht. Ich denke ganz stark dass es eine Kopfsache ist.

Team Bayern
Blutspendedienst des BRK10.09.2021, 09:36 Uhr

Hallo Katharina,
danke für Deinen Beitrag und Dein Engagement für die Blutspende!
Schön, dass Du Dich trotz der ersten Erfahrung nochmal zur Blutspende getraut hast! Du hast ja bereits einige hilfreiche Tipps der anderen Lebensretterinnen und Lebensretter hier im Forum bekommen, wir ergänzen gerne.
Wichtig ist es , dass man gut vorbereitet zur Blutspende geht, also ausreichend getrunken und gegessen hat. Wenn man oft sehr niedrigen Blutdruck hat, kann man vorher auch Kaffee oder Cola trinken, das erhöht den Blutdruck etwas.
Wenn es einem während der Spende schwindelig wird, bitte gleich Bescheid sagen, dann kann die Liege flach gestellt und bei Bedarf die Spende abgebrochen werden. Wenn man während der Blutspende selbst nichts merkt, sollte man im Anschluss etwa 10 Minuten liegen bleiben und sich anschließend erst einmal auf die Liege setzen und solange sitzen bleiben, bis man sich fit fühlt. Falls es einem im Sitzen schwindlig wird, gleich wieder hinlegen. Erst wenn man sich stabil fühlt, soll man losgehen und sich beim Imbiss nochmal hinsetzen.
Letzlich ist es wichtig, dass Du Dich wohl fühlst beim Blutspenden, wenn dauerhaft Kreislaufprobleme auftreten, können wir selbstverständlich sehr gut nachvollziehen, wenn Du Dich lieber anderweitig engagierst.
Viele Grüße, Lisa vom BSD

Nicole D
Niedersachsen09.09.2021, 22:16 Uhr

Hallo Katharina,
ich weiß ja nicht wie das Wetter heute bei Euch war, aber hier hatte es um die 30 Grad und Schwüle - womit mein Körper schon alleine ohne Blutspende zu kämpfen hatte.
Vielleicht auch ein Punkt (Wetter) für Dich, worauf Du etwas achten kannst um Dich nicht noch zusätzlich zu belasten.
Viel Erfolg. LG

2
Katharina P
Bayern09.09.2021, 21:29 Uhr

Danke für eure Tips! Ich probiere das nächstes Mal mit dem Koffein aus, mein Blutdruck ist wirklich ansonsten auch nicht sehr hoch. Und das mit dem Zucker ist auch ein guter Tip, ich hielt mich eher an die Vorgabe, nicht zu fettig zu essen, aber hab gar nicht dran gedacht, vielleicht auch Mal an meinen Zuckerhaushalt zu denken! 🥰

3
Ronja G
Bayern09.09.2021, 21:22 Uhr

Also ich achte darauf das ich nicht erst an dem Tag genug trinke und ausreichend vernünftig esse sondern das ich vielleicht schon ein zwei Tage vorher auch drauf achte. Bzw also jetzt mal auf mich bezogen ich weis nicht ob das für jeden geht. Aber ich ess dann an dem Tag auch bisschen mehr süßes oder Früchte, damit ich einfach mehr Zucker im Körper hab, das mein Kreislauf nicht absackt.

Andrea-Esther C
Bayern09.09.2021, 21:18 Uhr

Definiere "gut essen" ... zu viel oder zu fett ist auch nicht gut, dann ist der Körper mit Verdauen beschäftigt, und das schlägt dann auch auf den Kreislauf. Darum ist man nach einem üppigen Mahl auch oft so schlapp ... Müsli, Brot mit Belag oder dergleichen zum Frühstück, mittags auch hauptsächlich Kohlehydrate und Protein, aber nicht bis man nicht mehr "papp" sagen kann, kein Alkohol möglichst schon am Vortag, dann hast du schon ein gutes Fundament gelegt.

Was mir beim Blut spenden immer gut tut ist, mich "geistig" zu entspannen. Mir wurde auch bei einer der ersten Spenden geraten, die Beine nicht übereinander zu schlagen, mit den Füßen zu wippen ungefähr so, wie man ein Spinnrad treten würde, evtl. auch mal die Füße aufzustellen und die Beine dann wieder abzulegen ... und mit der Spendehand den Gummiball nicht zu oft und zu schnell zu drücken - ein, zweimal pro Minute würde völlig ausreichen. Viel Pumpen beschleunigt den Blutfluss. Wenn das Blut zu langsam läuft, ist es schlecht, aber zu schnell geht zu sehr auf den Kreislauf.

Wenn du generell einen niedrigen Blutdruck hast, kann Koffein helfen: vor der Spende ein, zwei Gläser "richtiges" Cola oder Kaffee / Schwarztee trinken bringt ihn auf Zack.

Start Terminsuche Forum