Aktueller Beitrag

3

Daniel E Hessen

3Vollblut
BISHER GESPENDET
24.11.2018, 19:15 Uhr

Mal eine theoretische Frage. Ich bin seit knapp n Jahr bei der dkms registriert und habe vor ein paar Wochen zum ersten Mal Blut gespendet und habe es wieder vor.

Wenn ich jetzt also irgendwann mal für eine Stammzellenspende in Frage komme, aber gerade erst Blut gespendet habe und diese Sperrzeit habe, darf/kann ich dann überhaupt spenden gehen?

Soweit ich weiß, verliere ich bei der Stammzellenspende ja kein Blut, aber vielleicht gibt es ja andere zu berücksichtigende Faktoren.

Offtopic: Was ist eigentlich der bessere Standpunkt, zu hoffen, dass niemand jemals meine Stammzellenspende braucht, oder zu hoffen, dass ich irgendwann mal helfen kann?

0
0
0
0
0
137
Ilka B
Rheinland-Pfalz
09.11.2019, 16:47 Uhr

Mir wurde damals gesagt, daß man auch kurz nach einer Blutspende Stammzellen spenden kann.

Offtopic: Beide Standpunkte haben meiner Meinung nach ihre Daseinsberechtigung

4
Ailina P
Bayern
23.06.2019, 01:28 Uhr

Zu deinem offtopic:
Ich glaube der bessere Standpunkt ist zu hoffen das niemand mehr irgendeine Spende braucht, wenn es explizit um deine Spende geht dann hoffen das du damit helfen kannst.

10
Marius C
Nordrhein-Westfalen
19.12.2018, 03:34 Uhr

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen : ab dem Moment, an dem dich die dkms zum ersten Mal zwecks Bestätigungstypisierung (du passt zwar halbwegs, aber eine Spende ist aus verschiedenen Gründen alles andere als sicher), wird sie dich bitten kein Blut zu spenden. Gehen wir den Fall durch : kurz nach der letzten Blutspende wirst du zur Bestätigungstypisierung gebeten, danach vergehen Mind. 2-3Wochen bis feststeht ob du passt, ob es zur Spende kommt entscheidet sich dann ab diesem Punkt, aber erst wenn die behandelnden Ärzte einen Termin festgelegt haben. Meistens ist es so dass du post erhälst in der drin steht dass du bis zur Entscheidung aber maximal etwa 3 Monate aus dem Suchlauf raus bist und für den Patienten vorgemerkt. Selbst wenn die Entscheidung direkt mit dem Ergebnis der blutuntersuchung zusammenfällt vergehen bis zum Anruf schonmal 4 vier Wochen. Mit dem Anruf werden dann die Termine von Voruntersuchung und Spende geplant, Anreise, Begleitung, Unterbringung etc. Sodass bis zur Voruntersuchung nochmal zwei Wochen vergehen, da die Ergebnisse der Voruntersuchung dann noch abgewartet werden müssen und weitere Einzelheiten wie z. B. Die vorbehandlung des Patienten usw. Vergehen nach der Voruntersuchung auch nochmal 2-3wochen..womit wir schon bei 8-12 wochen im besten fall wären.. Meistens dauert es doch länger
Ich wurde damals am 26. Juni per Post erstmals kontaktiert, die Spende war dann aber erst am 12. Oktober also reichlich Zeit

196
Reiner B
Baden-Württemberg
06.12.2018, 10:07 Uhr

Hallo Daniel, meine Stammzellenspende erfolgt durch Entnahme aus dem Beckenkamm. Dabei erfolgte ein Blutverlusts, der durch eine Eigenblutspende beim Gesundheitscheck ausgeglichen wurde. Da die Entnahme nicht spontan erfolgt, kann man seine Blutspenden bei der Planung berücksichtigen.

Start Terminsuche Forum