Aktueller Beitrag

121

Torsten H Nordrhein-Westfalen

121Vollblut
BISHER GESPENDET
13.07.2023, 09:28 Uhr

Ich habe soeben den Verlust meines Ausweises und der Karte in Breitscheid gemeldet und wollte neue beantragen.
Die dort gegebene Auskunft, dass es beides nicht mehr gibt und ich mit der app spenden könne hat mich schockiert.
1.fand ich es irgendwie beruhigend,ein Dokument "am Mann" zu haben, welches über meine Blutgruppe Auskunft gibt.
2.habe ich erst mal ein Screenshot meiner Daten in die cloud gelegt, denn bei neuem Handy habe ich zur Neuanmeldung in der app meine Spendernummer nicht im kopf.
3.bin ich nächstes mal gespannt, wie die netten Damen meine Daten erfassen wollen.
Sie sind sehr angagiert aber nicht zwingend technikaffin. Scannen per strichcode wurde ihnen gezeigt. Ob das mit der Namenssuche in der Datenbank funktioniert...mal abwarten.
Schneller war das scannen auf jeden Fall.
PS: in den FAQ steht noch, das jeder Erstspender einen Ausweis zugesendet bekommt.

1
1
0
3
2
93
Günter Ferdinand S
Nordrhein-Westfalen
13.07.2023, 21:03 Uhr

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass suchen nach dem Namen funktioniert gut.

146
Karlheinz G
Baden-Württemberg
13.07.2023, 21:00 Uhr

Bei notfallbedingten Krankenhausaufenthalten wird der Blutspenderausweis wegen der darauf abgedruckten Blutgruppe nicht benötigt. Bei der anstehenden Laboruntersuchung wird diese immer mit ermittelt.
.

121
Torsten H
Nordrhein-Westfalen
13.07.2023, 18:53 Uhr

Der Hinweis mit den notfalldaten ist toll.
Bisher war mir nur das einrichten von Notfallkontakten bewußt.

1
Alpaslan A
Baden-Württemberg
13.07.2023, 18:23 Uhr

Warum die aufregung max. in 10 Jahren gibt es gar kein karte mehr bzw. kein bank karte versicherten karte usw. ziel ist jeder soll alles über smartphone machen ich mein aber alles weis nicht wie lange das Dauert aber die wollen sogar bar Geld abschaffen bezahlen mit smartphone das ist das ziel.

31
Monika L
Rheinland-Pfalz
13.07.2023, 18:03 Uhr

Zum ersten Punkt: Im Handy gibt es die "Notfall" Funktion. Wenn jemand dein Handy nimmt, um wichtige Daten von dir zu wissen, wie z.b. deine Blutgruppe oder deine Kontaktdaten, kann er anhand der Funktion die Daten aufrufen, sofern du sie dort abgespeichert hast.

73
Holger K
Baden-Württemberg
13.07.2023, 13:25 Uhr

für Anmeldung reicht in Praxis die Spendenummer - dazu ist sogar Notizzettel ausreichend.
diese Nummer muss nichtmal vorliegen: bei der Anmeldung wird Spendenummer ja über Name/Adresse aus der Datenbank herausgelesen.

also künftig Personalausweis mitnehmen und fertig. mehr ist nicht nötig.

59
Angela S
Nordrhein-Westfalen
13.07.2023, 12:16 Uhr

Unterschätze mal nicht die Kolleg*innen an der Anmeldung. Die Namenssuche bei vorgelegtem Personalausweis (den man eh dabeihaben muss) ist Standard. Bei der nächsten Spende steht rechts oben auf deinem Bogen deine Spendernummer, mit der du dich in der App neu anmelden kannst (aber du bist doch offensichtlich drin, wo ist das Problem?).
Du brauchst bei einem Unfall oder Notfall nicht wirklich ein Dokument über deine Blutgruppe. Die ist ganz schnell ausgetestet.

16
Andrea-Esther C
Bayern
13.07.2023, 11:07 Uhr

Das geht problemlos auch ohne Spenderausweis - was du allerdings immer vorlegen musst, ist ein amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass). Mir ist schon passiert, dass ich meinen Spendeausweis erfolgreich daheim vergessen habe - dann müssen die Mitarbeiter bei der Anmeldung eben über die Namenssuche deine Nummer rausfinden. Da alle dort des Lesens und Schreibens mächtig sind, dürfte das keine besondere Herausforderung sein.

Start Terminsuche Forum