Aktueller Beitrag

11

Lena K Rheinland-Pfalz

11Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Ernährung
01.04.2019, 21:25 Uhr

Hey Leute,

ich wollte heute Blut spenden und mein HB war wie beim letzten Versuch nur bei 11,7... :-( Vielleicht habt ihr ein paar aufmunternde Worte und auch Tipps um den Eisenwert zu erhöhen.

0
0
0
0
0
56
Elisabeth L
Bayern
18.11.2019, 12:16 Uhr

Hallo Lena, mit rotem Traubensaft kriegst Du deinen HB-Wert prima rauf. Ich trink meistens Schorle (2 Teile Wasser 1 Teil Saft). LG aus BY

12
Svenja K
02.04.2019, 09:33 Uhr

Wenn Du Zimt magst, mach viel mit Zimt. Zimt regt auch die Blutproduktion an

Team Bayern
02.04.2019, 08:56 Uhr

Hallo Lena, das ist echt schade, dass Du nicht spenden konntest. Unter https://www.blutspendedienst.com/blutspende/tipps-vor-der-blutspende haben wir ein paar Tipps, was Du vor der Spende tun kannst, um Deinen HB-Wert zu erhöhen. Ich drück Dir die Daumen, dass Du beim nächsten Mal wieder spenden darfst. Viele Grüße, Simon vom BSD

Frank S
Hessen
02.04.2019, 00:36 Uhr

Hämoglobin ist der Blutfarbstoff und nicht Eisen, es ist nur ein indirekter Indikator für Eisen.

Das aber nur an Rande: Vollkornbrot und Nüsse sind häufig Eisenreich, der Körper kann es besser aufnehmen, wenn Vitamin C dazu eingenommen wird, also beispielsweise Orangensaft oder eisenreiches Gemüse. Andere Lebensmittel hemmen die Eisenaufnahme, ich meine dass Milchprodukte hier beispielsweise eher hemmend wirken. Im Internet findet man dazu eine ganze Menge. Eisenpräparate aus der Apotheke würde ich nicht einfach so nehmen, eine Eisenüberdosierung ist nämlich durchaus nicht ungefährlich.

Aber ganz wichtig: Ein einzelner Messwert ist vor allen Dingen eines, nämlich kein Anlass für irgendwelche Maßnahmen. So ein einzelner Wert hat keine wirkliche Bedeutung, weil er "tagesformabhängig" sein könnte. Da müsste man schon eine Messeruhe haben bei der ein Verkauf ersichtlich wird. Gibt es außer so einen einzelnen Messwert noch Hinweise auf Eisenmangel? Wenn nicht würde ich einfach gar nicht reagieren und es entspannt beobachten - das Messverfahren weiches der BSD einer ist bekannt dafür nicht sonderlich genau zu sein, in der Tendenz eher zu niedrig. Dafür gibt es halt sofort einen Wert.

Macht Euch nicht immer wegen irgendwelcher Messwerte die da beim Blutspenden vor Ort erhoben werden verrückt. Das ist nicht im Sinne des Erfinders und die Spiegelt die Wertigkeit der erhobenen Daten nicht wieder. Im Zweifel zum Hausarzt gegen und den besprechen wie da eine sinnvolle Messereihe auf die Beine stellt die dann auch belastbar ist.

9
Neele Katharina H
Nordrhein-Westfalen
01.04.2019, 23:13 Uhr

Nicht aufgeben - beim nächsten Mal klappt es bestimmt! Wie Florian bereits gesagt hat: die passende Ernährung kann ein paar Tage vorher echt gut sein. Nur nicht den Mut verlieren😊

11
Lena K
Rheinland-Pfalz
01.04.2019, 21:53 Uhr

Ich habe eine Broschüre bekommen mit eisenreichen Lebensmitteln. Wird nur schwer, ich esse nicht so viele Sachen. Aber ich werde mir Mühe geben. :-)

10
Florian F
Bayern
01.04.2019, 21:51 Uhr

Ein paar Tage vor der Spende, einfach auf Ernährung achten, und immer weiter testen, du kannst dich auch vor Ort beim Arzt mal aufklären lassen wie du deinen Wert steigerst ☺

Start Terminsuche Forum