Aktueller Beitrag

31

Eva Maria K Rheinland-Pfalz

31Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Fragebogen
18.03.2021, 20:07 Uhr

Hallo in die Runde: muss ich die Frage „Ist Ihnen schon einmal gesagt worden, dass Sie kein Blut spenden dürfen?“ zukünftig immer mit „ja“ beantworten, wenn ich einmal wg. zu niedrigem Hämoglobin-Wert nicht spenden durfte? Der Wert wird ja jedesmal bestimmt, damit sollte ein „Ausreißer“ in der Vergangenheit doch keine Rolle spielen?

0
0
0
0
0
22
Dieter K
Bremen
11.06.2021, 18:15 Uhr

Ich spende seit über 40 Jahren Blut, und natürlich bin ich auch schon ein paar mal zurückgestellt worden wegen zu geringem Hb-Wert. Deshalb kreuze ich immer schön "ja" an und dann fragt der Arzt/die Ärztin immer schön, was was denn da war, und dann sage ich mein Sprüchein, und das war's. Finde ich zwar ziemlich blöd, aber nicht wirklich schlimm. Wenn die Frage präziser gemeint wäre, sollen sie sie halt präziser stellen.

31
Eva Maria K
Rheinland-Pfalz
20.03.2021, 07:36 Uhr

Vielen Dank für Eure zahlreichen Rückmeldungen und Erfahrungen! Mal schauen, was der Arzt dazu beim nächsten Mal sagt. Dem Wunsch von Jörg nach einer Präzisierung der Frage schließe ich mich an.

37
Jörg R
Baden-Württemberg
19.03.2021, 14:44 Uhr

Bei mir war es ähnlich wie bei Kerstin.

Ich würde mir da eine Präzisieren der Frage wünschen wie die Ergänzung von "dauerhaft" oder das konkrete Benennen von Sperren.

72
Kerstin A
Niedersachsen
19.03.2021, 10:14 Uhr

Mir hat der Arzt vor der Spende dann irgendwann gesagt, dass ich das künftig ignorieren und "nein" ankreuzen dürfe. Frag doch einfach beim nächsten Mal nach.

118
Dietmar T
Brandenburg
19.03.2021, 09:33 Uhr

Hallo, dies war bei mir auch schon dreimal der Fall. Wenn der Wert bei der nächsten Spende dann wieder ausreicht ist dies auch kein Problem und die Spende kann erfolgen. Es geht ja allerdings darum diesen Fragebogen wahrheitsgemäß auszufüllen. Wer da schon nicht richtig mit klar kommt, also NEIN ankreuzen obwohl JA richtig wäre, lügt sich doch in die eigene Tasche. Ich kreuze jedesmal Ja an und hatte damit noch nie Probleme. Ist ja nunmal Tatsache gewesen und mit der Wahrheit fährt man immernoch am besten. Ich soende immernoch trotz einem JA bei dieser Frage. Allen Spendern alles Gute weiterhin.

30
Fabian W
Niedersachsen
19.03.2021, 08:21 Uhr

ich hatte das Problem auch schon mal und habe nur die nächste Blutspende dort ja angekreuzt. Die Ergebnisse der letzten 5(?) Blutspenden stehen ja auch vorne drauf.

11
Tamara J
Nordrhein-Westfalen
19.03.2021, 08:13 Uhr

Das Problem mit dem Hb hab ich auch ständig, wenn der Wert passt, darf man dann aber auch ganz normal spenden. Ich denke, dass du das aber nach z.B. einem Jahr nicht mehr angeben musst. Ist dann ja wirklich nur ein Ausreißer

18
Melanie H
Niedersachsen
19.03.2021, 00:13 Uhr

Ich denke, dass es evtl. auch zu Deiner eigenen Sicherheit ist, falls öfter mal der selbe Grund auftaucht, dass der Vertrauensarzt vor Ort demnach handeln und entscheiden kann. Dafür sitzt er ja dort, um individuell auch zum Wohle des Spenders entscheiden zu können.

33
Frank B
Niedersachsen
18.03.2021, 23:42 Uhr

Das sollte kein Problem sein. Ich habe eine Tumorbehandlung (Basaliom) angegeben und durfte nach Klärungsgespräch mit dem Arzt weiterhin spenden.

37
Sascha T
Hessen
18.03.2021, 20:32 Uhr

Selbst wenn du auf diese Frage mit Ja antworten musst, schließt dich das nicht gleich von der nächsten Spende aus. Du wirst dich dann genauer erklären müssen/dürfen.

Ob der von dir genannte Grund mit dieser Frage überhaupt gemeint ist, weiß ich aber nicht.

Start Terminsuche Forum